Drink Milk!

Jede Mutter, die stillt wird auch mal an den Punkt kommen, an dem sie Milch abpumpen muss oder will.  Oder eine Mama will gar nicht stillen, Ihrem Kind aber trotzdem Muttermilch geben.

Fläschen Trinken

Wir haben zu diesem Thema ein paar Tipps unserer Hebamme zusammengestellt, die euch helfen das ein oder andere zu beachten.

- Wichtig ist, sich davor die Hände gut zu waschen und sich erstmal entspannt und bequem hinzusetzen.

- Dann sollte man darauf achten, dass die Brustwarze mittig im Tunnel des Pumpansatzstückes platziert wird. Damit keine Haut eingeklemmt wird, bei der Pumpbewegung.

- Nach dem Milcheinschuss empfiehlt es sich vor dem Pumpen etwas Muttermilch auszudrücken und zu verwerfen, weil diese eine stärkere Keimbelastung aufweisen kann.

- Immer mit der minimalen Saugstärke anfangen und langsam steigern.

- In den ersten Tagen kann man pumpen um die Brust anzuregen. Dazu empfiehlt sich ein Doppelpumpset. Es ist normal, wenn am Anfang nur ein paar Tropfen kommen. Der Milcheinschuss findet meist erst zwischen dem 3. und 4. Tag nach der Geburt statt.

- Um die Milchbildung anzuregen, am besten doppelt oder wechselseitig beide Brüste pumpen.

- Um die Milchbildung aufrecht zu erhalten, pumpen Sie 10-15 Minuten.

- Am Tag sollte man nach Trinkbedarf des Babys pumpen. Mindestens 6 mal in 24 Stunden. Bitte beachten, daß man auch mindestens 1-2mal nachts pumpen sollte, da nachts die Prolactinausschüttung am Höchsten ist.

- Bis zum 14. Lebenstag sollte man auf eine Milchmenge von 650-800ml pro 24 Stunden kommen.

- Das Rezept für eine Milchpumpe bekommt man vom Frauenarzt.

- Das Pumpset nach jedem Pumpen gründlich mit heißem Wasser ausspülen und 1 x am Tag vaporisieren oder im Kochtopf auskochen.

- Muttermilch hält sich im Kühlschrank durchschnittlich bei 5°C 24 Stunden oder im Gefrierfach bei -18°C bis zu 6 Monate.

Stillen ist was ganz Schönes und Intimes, aber manchmal braucht jede Mama einfach ein Stück Unabhängigkeit und dafür ist das Füttern mit dem Fläschchen auch mal eine gute Alternative, die Papa übernehmen kann. Sofern dein Baby das Fläschchen nimmt!

Der Eintrag wurde geschrieben in Hebammentips. Bookmarken Sie den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort