Öko Zertifizierungen

Öko Zertifizierungen

KBA:

Die Kennzeichnungen „kontrolliert biologischerAnbau (kbA)“ bzw.„artgerechte Tierhaltung“ weisen auf die umweltverträglichsten Formen der Faserproduktion hin, da zum Beispiel Pestizide und Kunstdünger verboten sind. Die landwirtschaftlichen Betriebe werden durch eine unabhängige Institution überwacht und zertifiziert.

SKAL:

eko-logoKontrollstelle für ökologischen Landbau in den Niederlanden. SKAL ist eine unabhängige Kontrollorganistaion für ökologische Produktion in den Niederlanden, basierend auf den EU Gesetzen 834/2007 und 889/2008. Skal wurde 1985 gegründet und seit 1992 fungiert Skal als eine unabhängige Stiftung. Skal´s Ziel ist es dem Verbraucher Sicherheit zu geben, dass „ökologische“ Waren, auch wirklich aus ökologischen Prozessen enstanden sind. Skal unternimmt unabhängige und unangemeldete Kontrollen und Inspektionen vom Boden, der Ernte und den daraus gefertigten Produkten: Entsprechen die Produkte den festgelegten Anforderungen wird das Produkt zertifiziert. Gehen die Produkte nicht mit den gesetzlichen Bestimmungen und Anforderungen einher, kann Skal auch Sanktionen verhängen oder im schlimmsten Fall auch eine Zertifizierung rückgängig machen, für Produkte und Firmen. Skal zertifiziert nicht nur Produkte und Waren aus den Niederlanden, sondern ist auch international tätig und arbeitet eng mit den entsprechenden Kontrollinstanzen der EU zusammen. Ist der Produzent oder das Produkt ökologisch einwandfrei, darf in den meisten Fällen das EKO Qualitätssymbol verwendet werden.

IMO:

Schweizer Institut für Marktökologie Seit 1992 ist IMO eine internationale arbeitende Organisation, die für die Inspektion und Zertifizierung von Textilien zuständig ist. Die zertifikate der IMO Stehen für die beste ökologische Qualität. IMO war bedeutend in der Entwicklung des Global Organic Textile Standard (GOTS) beteiligt. IMO zertifiziert für das GOTS Label, der Organic Trade Association (OTA), für Demeter International und im Auftrag der Soil Association und anderen. IMO ist ausserdem die einzige Organisation, die nach den Richtlinien der International Association Natural Textile Industry (IVN) zertifiziert und das entsprechende Label vergeben darf.

IVN:

ivn-logoivn-logo International Association Natural Textile Industry
Die IVN ist ein Zusmammenschluß von Firmen, die hochwertige natürliche Textilien produzieren. Dies soll nach strengen ökologischen und sozialen Standards geschehen. Ein anspruchsvolles Design, hoher Tragekomfort, überzeugende Produkt Qualität vereint in einem Produkt, das aus reinen Naturfasern hergestellt wurde ist das Ziel dieses Zusammenschlußs. Das Qualitäts Label NATURTEXTIL sichert dem Verbraucher ein umweltfreundliches und qualitativ hochwertiges Produkt zu. Die Zertifizierung darf alleinig durch die IMO vergeben werden. Zertifizierte Textilien tragen das Label 'IVN certified' or 'IVN certified best'.

Soil Association:

organic soil association logoDie Standards der Soil Association für Textilien, wurden im Februar 2003 eingeführt. Diese Standards sind Regeln, die die Integrität von ökologisch hergestellten Produkten/Textilien sicherstellen. Die Soil Asssociation ist eine der führenden Organistaionen für ökologische Lebensweisen, von Nahrungsmittel und Landwirtschaft bis hin zu Textilien in Großbritannien. Das Label der Soil Association ist für britische Verbraucher der Garant für reine ökologische Produkte.


 

ÖKO-TEX Standard100:

oeko tex standard 100 logo„Textiles Vertrauen“ ist das Moto der unabhängigen Prüfinstitute der Oeko-Tex® Gemeinschaft mit ihren Schadstoffprüfungen nach Oeko-Tex® Standard 100. Seit 1992 werden Textilprodukte aller Art darauf untersucht gesunbdheitlich einwandfrei zu sein. Es werden möglich Problemstoffe in Textilien untersucht und die Zertifizierung mit dem Öko Tex Standard 100 Label signalisiert dem Endverbraucher ein hautfreundliche Textil ohne gefährliche Inhaltsstoffe gekauft zu haben.


 

GOTS – Global Organic Textile Standard:

GOTS LogoDas Ziel des Standards ist es alle Prozesse die ein Textil in seinem Lebenzyklus durchläuft zu sichern, von der Ernte der Rohmaterialien, hinzu umweltfreundlicher und sozial verantwortungsvoller Produktion der Bekleidung bzw. der Textilien. Durch das GOTS Label wird dem Endverbraucher zugesichert das die o.a. Vorraussetzungen erfüllt sind.


 

Euroblume:

Euroblme Logo In den letzten zehn Jahren ist die „Blume“ in ganz Europa zu einem Symbol für umweltfreundlichere Produkte geworden, das dem Verbraucher als einfacher und zuverlässiger Wegweiser dient. Alle mit der „Blume“ gekennzeichneten Produkte sind von unabhängigen Stellen auf die Einhaltung strenger ökologischer und gebrauchstauglichkeitsbezogener Kriterien geprüft worden.
Derzeit gibt es 23 verschiedene Produktgruppen und sind bereits über 250 Lizenzen für mehrere hundert Produkte erteilt worden. Das EU-Umweltzeichen wird vom Ausschuss für das Umweltzeichen der Europäischen Union (AUEU) verwaltet und von der Europäischen Kommission, sämtlichen Mitgliedstaaten der Europäischen Union und dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) unterstützt. Dem Ausschuss für das Umweltzeichen gehören Vertreter aus Industrie, Umweltschutzvereinigungen und Verbraucherverbänden an.